hauser.nachhaltigkeit

Klimaschutz geht uns Alle an...

Die steigende Erderwärmung ist eine globale Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen und die erst recht nicht alleine aufgehalten werden kann. Bis heute sind Reisen und unternehmerisches Handeln ohne jegliche Auswirkungen auf die Umwelt leider noch nicht möglich. Das ist so und wird wohl in naher Zukunft auch so bleiben. Dennoch möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, die negativen Auswirkungen täglich zu verringern und alle Einsparungs­möglichkeiten konsequent ausschöpfen. Ein steigendes Bewusstsein in der Gesellschaft – auch dank der »Friday for Future«-Bewegung – und die neuesten technologischen Fortschritte ermöglichen es uns, neue Wege zu gehen und bereits etablierte Maßnahmen noch konsequenter auszubauen.

Begleiten Sie uns auf diesem Weg!

klima_2

Mit gutem Gewissen der Welt begegnen

klima_3

Wir sind der festen Überzeugung, dass ein völliger Verzicht auf Reisen keine Lösung der aktuellen Problematik sein kann. Im Gegenteil, gerade die Begegnung mit fremden Ländern, Kulturen und Menschen verdeutlicht uns doch die Schönheit der Welt, die es zu schützen gilt. In unserer Verantwortung liegt es nun aber, sich den wachsenden ­Herausforderungen im Klimawandel zu stellen und sich der drastischen Folgen bewusst zu sein. Unser Ziel muss es sein, durchaus auch die eigenen Versäumnisse in der Vergangenheit zu korrigieren und umweltschonende Lösungsansätze für eine Zukunft der Reisebranche aktiv mitzugestalten.

hauser.klimaschutz

Seit vielen Jahren schon versuchen wir bei hauser unseren täglich ökologischen Fußabdruck zu optimieren – ­zugegebenermaßen mal mit mehr oder weniger Erfolg. Auch wenn unsere Anstrengungen nur ein Anfang sein können und wir künftig noch mehr für eine grüne Zukunft tun müssen, können wir bereits auf einige positive ­Entwicklungen in unserem Hause zurückblicken:

  • Bei der Investition in die hauser.flotte setzen wir auf modernste Technik. Aerodynamisches Design und jede Menge technischer Hilfsmittel sorgen für eine effizientere Fahrweise und reduzierten Kraftstoffverbrauch.
  • Unsere Reifen werden regelmäßig aufwendig recycelt. Durch die Runderneuerung erzielen wir enorme Einsparungen bei Rohstoffen und dem Energieverbrauch. Zusätzlich konnten wir Abfälle drastisch reduzieren.
  • Vor einigen Monaten haben wir unsere Bus-Waschstraße ersetzt. Dabei investierten wir nicht nur in eine ökologische Wasseraufbereitungsanlage, sondern nutzen zusätzlich auch Regenwasser für den Waschbetrieb.
  • Unsere Abläufe werden so weit wie möglich digitalisiert – weniger Papierverbrauch schont die Umwelt.

Der Bus: die ökologische Art zu reisen

Busreisen sind eine sehr ökologische Art des Reisens. Im Vergleich zu anderen Reiseformen sind Busreisen wesentlich umweltschonender und sorgen für mehr Platz auf Straßen und in Innenstädten. Gemessen am Primärenergieverbrauch benötigt ein Reisebus für die Bereitsstellung, die erforderliche Infrastruktur und den grundsätzlichen Betrieb je ­Personenkilometer nur die Hälfte der Bahn und nur ein Drittel des Pkw-Bedarfs. Ein Bustourist verursacht im Vergleich somit weniger Luftschadstoff und Feinstaub sowie auch Lärm. Mit Ihrer Entscheidung für den Bus treffen Sie also auch eine ökologische Wahl für Ihre Urlaubsreise!

Klimaneutrales Reisen durch CO2-Kompensation

klima_10

Als Reiseveranstalter sind wir uns unserer sozialen und ökologischen Verantwortung durchaus bewusst. Gerne würden wir emissionsfreie Reisen anbieten. Solange der technische Fortschritt aber kein klimaneutrales Reisen ermöglicht, setzen wir auf die zweitbeste Möglichkeit, um das Klima zu schützen: die CO2-Kompensation. Diesen Ansatz verstehen wir nicht als »Ablasshandel«, sondern als einzigen Weg, das Klima durch Reisen nicht zusätzlich zu belasten.
Wir bieten daher ab sofort bei unseren Angeboten die CO2-Kompensation für alle während der Reise emittierten ­Treibhausgase an – Emissionen für alle Reiseleistungen wie Flüge, Rundfahrten, Ausflüge, Hotelübernachtungen, ­Schifffahrten, Kreuzfahrten usw. haben wir dabei berücksichtigt. Bei vielen Reisen übernehmen wir die Kosten der CO2-Kompensation für unsere Gäste komplett – dies wird in den Leistungen der Reise speziell aufgeführt. Sind die Kosten nicht im Reisepreis enthalten, bieten wir die CO2-Kompensation gegen Aufpreis an – Sie als Gast entscheiden dann individuell für sich, ob Sie klimaneutral reisen möchten oder nicht. Zusätzlich unterstützen wir mit einem
Beitrag jede CO2-Kompensation unserer Gäste.

Unser Klimaschutzprojekt – in Zusammenarbeit mit myclimate

Die Wahl für eine Umwelthilfsorganisation und ein passendes Klimaschutzprojekt haben wir uns nicht leicht gemacht. Inzwischen kursieren hierfür viele unterschiedliche Angebote auf dem Markt: Bäume pflanzen, Biogasanlagen bauen und vieles mehr. Mit der Hilfsorganisation »myclimate« aus Reutlingen haben wir den idealen Partner an unserer Seite. myclimate ist eine Non-Profit-Organisation und verwendet als Stiftung alles Geld für das übergeordnete Ziel, das Klima zu schützen. Nach intensiven Beratungen haben wir uns für folgendes spannendes Klimaschutzprojekt entschieden:

Traditionellerweise wird in den ländlichen Gemeinden im Siaya Gebiet im Westen Kenias auf offenen Feuerstellen gekocht, was Unmengen an Feuerholz verbraucht. Unser Klimaschutzprojekt unterstützt kommunale Spar- und Darlehens­gemeinschaften, damit sich Frauen effiziente Kocher leisten können. Dies reduziert die Nachfrage nach Feuerholz und schützt dadurch die lokalen Wälder, was zu verminderten CO2-Emissionen führt. Zudem stärken die Spargemeinschaften die finanzielle und soziale Unabhängigkeit der Frauen. Den Frauen bleibt langfristig mehr ­finanzieller Spielraum für medizinische Gesundheitsversorgung, Schulgebühren oder qualitativ hochwertigeres Saatgut.

Wieso dieses Klimaschutzprojekt?

Bei der Suche nach einem passenden Klimaschutzprojekt war es uns besonders wichtig, dass das Projekt effizient und einfach umzusetzen ist. Wir wollen mit unserem Projekt Klimaschutzmaßnahmen ermöglichen, die ohne unsere Hilfe nicht umgesetzt werden könnten – daher spenden wir bewusst nach Kenia, wo die Menschen keine finanziellen Mittel für den Klimaschutz aufbringen können. Zusätzlich sollte das Projekt weitere Ziele für eine nachhaltige Entwicklung berück­sichtigen. All dies wird durch die Zertifizierung mit dem »Gold Standard« garantiert.

So funktioniert's

klima_14

Bei vielen Reisen sind die Kosten für die CO2-Kompensation Ihrer Reise bereits in unserem Reisepreis enthalten. Ist dies nicht der Fall, können Sie uns freiwillig gegen Aufpreis mit der CO2-Kompensation für Ihre Reise beauftragen.
Auf Ihrer ­Reisebestätigung wird in beiden Fällen die CO2-Kompensation ausgewiesen. Das entsprechende Zertifikat von unserem Partner myclimate erhalten Sie ebenfalls mit Ihrer Reisebestätigung in digitaler Form.
Hinweis: Ihre Ausgaben für die CO2-Kompensation sind Spendenausgaben und können von den Steuern abezogen werden.